Meilensteine in der Therapie für Querschnittgelähmte

Meilensteine in der Therapie für Querschnittgelähmte

Das Zentrum für Paraplegie Balgrist geniesst internationales Ansehen für seine innovativen klinischen Studien. Folgende Therapiemethoden für Querschnittgelähmte wurden beispielsweise unter dem Dach des Zentrums für Paraplegie Balgrist entwickelt und kommen heute weltweit erfolgreich zum Einsatz:

Lokomat und ARMin

Der Gangroboter «Lokomat» und der Armroboter «ARMin» sind Geräte für das robotergestützte Training der Extremitäten. Mit Sensoren und einer speziell entwickelten Software kann die Muskelaktivierung und Bewegungskoordination der Querschnittgelähmten gemessen und unterstützt werden. Mit den Therapierobotern sind Patientinnen und Patienten längere Therapiesitzungen möglich und das Bewegungstraining ist bedeutend effizienter, weil die Querschnittgelähmten direkt an der Bewegung mitwirken. Die neueste Version «Armeo Power» wurde Anfang 2013 erstmals am ZFP Balgrist eingesetzt und ermöglicht neu Therapien für Menschen, die noch gar kein Bewegungsgefühl im Arm haben.

Botox-Behandlung der überaktiven Blase

Die Botox-Behandlung der überaktiven Blase hilft gegen Harninkontinenz, die ein möglicher Folgeschaden der Rückenmarkschädigung ist. Durch die Injektion von Botox in das Muskelsystem kann die Muskulatur beruhigt werden, wodurch sich die Symptome der überaktiven Blase lindern lassen. Das nebenwirkungsarme Medikament steigert die Lebensqualität der Querschnittgelähmten bedeutend und wird durch einen minimal invasiven Eingriff appliziert.

Abonnieren Sie unseren Para-Newsletter

Mit unserem Newsletter sind Sie immer über Fortschritte in der Forschung, neue Therapiemethoden sowie alltägliche Geschichten aus dem Zentrum für Paraplegie Balgrist informiert.